Unterhaltung eines Kulturzentrums

Seit 2011 gibt es den „Kultursommer der Neuen Mühle Dahmetal“. Viele namhafte Künstler erklärten sich von 2011 bis 2015 bereit, Benefizkonzerte zu Gunsten des Aufbaus des Kulturzentrums zu geben. Ab 2016 wird an die Künstler eine Gage getahlt. So konnten schon einige Spendengelder gesammelt werden. Die Gäste zeigten sich begeistert von den Veranstaltungen und der Atmosphäre in der Neuen Mühle. Die Kultuangebote in der Neuen Mühle sollen in den folgenden Jahren ausgeweitet werden. Es wird ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm geboten – für Klein und Groß, Jung und Alt. Ihre Spende erhöht die finanziellen Mittel des Vereins, um zukünftig das ganze Jahr ein vielfältiges Programm gestalten zu können.

Pressespiegel 2008 bis 2012

Die Neue Mühle Dahmetal - Kulturzentrum für die Region

Der Verein „Neue Mühle Dahmetal e.V.“ wurde im Jahr 2010 gegründet. Ziel des Vereins ist der Aufbau eines neuen Kulturstandortes im Flächenland Brandenburg. Das Besondere an diesem Projekt ist die Verbindung eines Kulturstandortes mit dem Betrieb eines kleinen Bauernhofes, der vom Aussterben bedrohte Haustierrassen züchtet (was auch Satzungszweck des Vereins ist) sowie ökologischen Gartenbau betreibt und dem Angebot von Ferienwohnungen.

Der Kulturstandort soll das ganze Jahr über aktiv gestaltet werden. Ziel ist es, im gesamten Jahr vierzehntägig Veranstaltungen anzubieten. Noch ist der Weg weit – aber: DER WEG IST DAS ZIEL!

Sobald es dem Verein möglich ist, einen beheizbaren Saal auf dem Gelände der Neuen Mühle Dahmetal zu nutzen, kann das Konzertprogramm ganzjährig stattfinden. Der Saal soll umfangreich ausgestattet werden, sowohl mit medialer Technik (Beamer, Leinwand etc.) als auch mit einem Flügel oder Klavier, einem Cembalo und Notenständern, um bestmögliche Voraussetzungen für professionale Konzerte und Veranstaltungen zu schaffen.

Ebenso soll ein besonderes Angebot für Künstler bestehen.  Sowohl einzelne Personen als auch kleine Ensembles  können hier in aller Ruhe intensiv arbeiten und proben sowie die Natur der Umgebung zur Erholung nutzen.  In Kooperation mit dem Verein können die Künstler dann die Ergebnisse ihrer Arbeit in Form eines Konzertes, einer Theateraufführung oder Lesung oder einer öffentlichen Probe präsentieren. So entsteht ein Geben und Nehmen sowie ein konstruktives Miteinander zwischen vielen unterschiedlichen Künstlern und dem Verein, von dem dann die Gäste profitieren können in Form eines umfangreichen und abwechslungsreichen Kulturprogramms.

Um Kunst und Kultur zu fördern möchte der Verein auch Ausstellungen und Werkstattangebote fördern. Maler und Grafiker können sich ebenso zu Studien- und Arbeitszwecken in der Neuen Mühle aufhalten wie Musiker. Kunst- und Kreativkurse für Kinder und Erwachsene sind geplant. Auch Leseveranstaltungen / Lesungen für Kindergruppen sind angedacht. So möchte der Verein ein buntes Programm für verschiedene Zielgruppen zusammenstellen und Alternativen zu Fernsehen und Computer schaffen.

Mit diesem Konzept wird die hiesige ländliche Region auf kulturellem Gebiet enorm bereichert. Künstler werden ein- und ausgehen, stehen für sozialen Austausch zur Verfügung, schaffen verschiedenste Anregungen für die Menschen der Region und ermöglichen einen fest etablierten Kulturstandort.

Der Verein „Neue Mühle Dahmetal e.V.“ hat bereits in den vergangenen  Jahren Kultursommer veranstaltet. Es wurden sehr gute Erfahrungen gemacht: das kulturelle Angebot wurde interessiert und begeistert angenommen, an die Veranstalter gingen unzählige positive Rückmeldungen über die besondere Atmosphäre im gesamten Objekt sowie bei den Veranstaltungen und auch die Künstler waren durchweg begeistert von dem Ort, der Organisation und dem Publikum. Ebenso gibt es einen recht umfangreichen und positiven Pressespiegel, der in Auszügen beigefügt ist. Alle Künstler waren daran interessiert, nochmals zu einem Konzert eingeladen zu werden.

Viele namhafte Künstler konnten für die Benefizveranstaltungen gewonnen werden, darunter Gerhard Schöne, Horst Bosetzky, Jalda Rebling und das Ensemble Hauptstadtblech (siehe Kultursommerprogramm  auf den folgenden Seiten).

Die Besucherzahlen schwankten zwischen 25 und 55, bei dem Konzert mit Gerhard Schöne waren es sogar 250 Besucher. Diese Besucherzahlen schon ab der ersten Veranstaltungen gaben dem Verein anfangs den Mut, weiter zu arbeiten und inzwischen die Gewissheit, dass der Kulturstandort gut gewählt ist und ansprechend ausgefüllt wird.