Bewahrung und Wiederansiedlung gefährdeter Nutztiere und Nutzpflanzen

Der Verein möchte mit der Züchtung bedrohter Haustierrassen alte Traditionen der Region und altes Wissen bewahren. So trägt er auch dazu bei, die Artenvielfalt der Tierwelt zu erhalten. Zum Projekt gehören bereits folgende vom Aussterben bedrohte Haustierrassen: Sattelschweine, Bronzeputen, Harzziegen, Skudden und Vorwerkhühner. Weitere Rassen sollen in den folgenden Jahren hinzu kommen. Ihre Spende ermöglicht dem Verein, die Tieranlagen weiter auszubauen und für jeden Besucher attraktiv zu gestalten.

Angefangen haben wir mit unseren Schweinen. Jedes Jahr im Februar werden 2 Sattelschweine gekauft. Diese hier heißen Piggeldi und Frederic. Sie hatten ein glückliches Leben im Freiland und wurden im Dezember geschlachtet.

Weiterhin haben wir Bronzeputen, Vorwerkhühner, 5 Harzziegen und einen Bock dazu, sowie 4 Skudden. Wenn ihr mehr über bedrohte Haustierrassen erfahren wollt, schaut unter den Links nach.

Dann haben wir auch noch ganz normale Tiere: Die Shetlandponies Jette und Charly für die Kinder sowie die Tinker-Stute Lana und den Kaltblutmischling Seppel, auf denen man Westernreiten betreiben kann. Unsere Hunde heißen O.J. und Juva, unsere Katzen Hermine und Morle. Die Enten und Gänse haben keine Namen, weil sie ja nur kurz bei uns leben. Zur Zeit haben wir noch eine Mischlingsziege Lena und einige Hühner.